Korean Air erhöht Frequenzen

Triple Seven von Korean Air — Foto: GF / Austrian Wings Media Crew

Mit Beginn der Wintersaison 2018/19 hat Korean Air einige Änderungen im Flugplan bekannt gegeben. Dazu zählen die Einführung neuer Routen und die Erhöhung der Frequenz auf Strecken, die ein stetiges Wachstum verzeichnen. Der Winterflugplan gilt vom 28. Oktober 2018 bis zum 30. März 2019.

Neu im Flugplan ist die Strecke Danang (Vietnam) – Busan (Korea). Unter der Flugnummer KE465 geht es am Gimhae International Airport täglich um 21:25 Uhr los, mit Ankunft um 00:20 Uhr in Danang. Der Rückflug KE466 startet um 02:45 Uhr und kommt um 08:30 Uhr an. Korean Air bedient die Strecke mit einer Boeing B737-900.

Aufgrund verstärkter Nachfrage hat Korean Air die Frequenz auf der Verbindung Incheon – Istanbul auf vier wöchentliche Flüge erhöht. Einen saisonal bedingten Anstieg der Nachfrage erwartet die Airline auch für die Route Incheon – Nha Trang (Vietnam), die sie im Winter daher täglich bedient.

Darüber hinaus wird Korean Air zudem auf einigen amerikanischen Strecken im Dezember und Januar die Frequenz erhöhen, darunter die Verbindungen Incheon – Seattle und Incheon – Las Vegas, die statt fünf dann sechs Mal pro Woche geflogen werden.

Den Service von Incheon nach Zagreb hat Korean Air im Winterflugplan mit der Strecke Zürich verbunden und fliegt derzeit dreimal wöchentlich von Incheon via Zagreb nach Zürich. Die Anzahl der Flüge von Incheon nach Hongkong wurde von 28 auf 35 pro Woche erhöht, womit die Airline ihren Kunden noch mehr Flugoptionen bietet.
Einige Flugrouten setzt Korean Air während der Winterzeit aus. Dazu zählen die Verbindungen Incheon – St. Petersburg, Incheon – Irkutsk, Incheon – Nanning, Busan – Hongkong und Busan – Guam.

Читайте также  500.000ster Turkish Airlines Passagier startet vom Flughafen Wien

Auf den stark frequentierten Hauptrouten kommen im Winter neu eingeführte Flugzeuge wie die Boeing B787-9, die Boeing B747-8i und die CS300 (A220-300) zum Einsatz.

(red / KE)