Flughafen Zürich feierte 70-jähriges Jubiläum: Ein Eldorado für Planespotter

Flughafen Zürich — Alle Fotos: Ingrid Muhr

Heuer fand am Flughafen Zürich das Jubiläumsfest anlässlich seines 70-jährigen Bestehens statt. Vieles hat sich im Lauf der Jahrzehnte bis heute verändert. Der Flughafen bietet für Planespotter sehr viele Möglichkeiten.

An vielen Foto-Punkten auch in der Umgebung gibt es detaillierte Erklärungen mit Info-Tafeln – ein Vorbild in Europa. Auch den Funkverkehr zwischen Tower und Piloten kann man mithören, dies ist in der Schweiz gesetzlich erlaubt. Dies ist Österreich verboten, in Deutschland ebenso und wird dort bei einem Verstoß von der Exekutive regional unterschiedlich streng gehandhabt. Auch in den Niederlanden ist das Mithören des Funkverkehrs möglich.

Genauso einzigartig sind die Foto-Punkte mit ausreichenden kostenfreien Parkplätzen und Verpflegungen (nicht ganz billig) – beim Heligrill und am Pistenende im Norden.

Heligrill in der Nähe Pistenkreuz Runway 10/28 und Runway 16/34



Pistenende Runway 14/32 und Runway 16/34


Das Pistenkonzept
An- und Abflüge finden am Flughafen Zürich über drei Pisten statt. Je nach Tageszeit und Wettersituation nutzt der Flughafen Zürich verschiedene Verkehrskonzepte. Ziel ist es, den Flugverkehr so effizient und sicher wie möglich zu gestalten. Aus jahrelangen Beobachtungen werden Langstreckenflüge gegenüber dem Europa-Verkehr eher nachrangig behandelt. Das braucht viel Geduld für Spotter, da die endgültigen Starts (ATD — Actual Time Departure) auf der jeweiligen Piste selbst bei pünktlicher Abfertigung am Gate geschätzt manchmal mehr als 30 Minuten später erfolgen als im Flugplan (STD — Scheduled Time Departure) angegeben.

Jahrelang gibt es einen Streit wegen Fluglärm zwischen der Schweiz und Deutschland. Die Ursache ist, dass viele Anflüge über Süddeutschland führen, z. B. auch aus Wien, nördlich vom Bodensee.


Flughafen Zürich — Luftaufnahme

Nordanflugkonzept:

  • Normalbetrieb: Mo-Fr 07:00 — 21:00 Uhr, Sa-So 09:00 — 20:00 Uhr (bei Bise* auch morgens und abends)
  • Landungen (aus Nord): Piste 14 und 16
  • Starts (nach Westen und Süden): Piste 28 und 16, bei Bise* Richtung Osten auf Piste 10

Ostanflugkonzept:

  • Normalbetrieb:  Mo-Fr 21:00 — 23:30 Uhr, Sa-So 20:00 — 23:30 Uhr (bei Westwind auch tagsüber).
  • Landungen (aus Osten): Piste 28
  • Starts (nach Norden): Piste 32 und 34

Südanflugkonzept:

  • Normalbetrieb: Mo-Fr 06:00 — 07:00 Uhr, Sa-So 06:00 — 09:00 Uhr, (bei Bise*, schlechter Sicht oder tagsüber, wenn weder Nord- noch Ostanflüge möglich sind).
  • Landungen (aus Süden): Piste 34
  • Starts (nach Norden und Westen): Piste 32, 34 und teilweise 28

* Die Bise ist ein lokales Windsystem in der Schweiz.

Speziell drehen die Flugzeuge bei Abflug für westliche Destinationen bei Start über die Piste 16 eine Schleife über den Flughafen parallel zur Piste 28/10, was eine besondere Situation am Flughafen Zürich ist und für Spotter vielleicht ein gutes Foto mit Teleobjektiv ermöglicht.


Swiss, Airbus A340-313, HB-JMI …

… beim Start über Piste 16

Swiss, Airbus A330-343, HB-JHG (im Hintergrund ein anderes Flugzeug aus der Drehung über den Flughafen)

Die Besucher-Terrasse Dock B
Diese befindet sich über den Gates B und hat sehr viel zu bieten: Kinderspielplatz, Restaurant, Teleskop mit detaillierten Informationen zum jeweiligen Flugzeug am Gate (Flugnummer, Flugstrecke, technische Daten). Für Fotografen bietet sich ein Blick auf das Vorfeld zwischen den Bereichen Gates A und B, in Richtung Süden zu SR Technics, aber auch zur Piste 28/10. Wegen der geografischen Lage können für Enthusiasten trotz schwieriger Lichtverhältnisse mit Blick zur Piste 16/34 dennoch gute Fotos vielleicht in Nachbearbeitung entstehen.   



Blick zu SR Technics

KLM, Boeing 737-7K2, PH-BGM

Helvetic Airways, Embraer ERJ-190LR, HB-JVO

Royal Jordanian, Airbus A319-132, JY-AYN

Swiss, Airbus A320-214, HB-IJD

Edelweiss Air, Airbus A330-343, HB-JHQ

Swiss, Airbus A330-343, HB-JHD


Swiss, Airbus A330-343, HB-JHD

Swiss, Airbus A330-343, HB-JHD

Emirates, Airbus A380-861, A6-EEK

Swiss, Airbus A330-343, HB-JHL

Swiss, Airbus A320-214. HB-IJE

Für Passagiere bietet sich dort eine Gelegenheit ohne weitere Sicherheitskontrollen in der "Sports Bar Terrasse Airside Center" einen Blick ohne Glaswand zwischen den Gates A und B ins Freie zu werfen. In den Sommermonaten ist dies ganz nett, jedoch kommt man dort wahrscheinlich nicht über eine Konsumation in der Sports Bar mit gehobenen Preisen hinweg. Für Fotografen bietet dieser Platz mit großen Einschränkungen nur wenige Möglichkeiten in der Perspektive allgemein. Ein Zeitaufwand lohnt sich eigentlich nicht, denn im Airside Center ist ein Fußweg z. B. bei Ankunft (nur mit Handgepäck) oder vor Abflug manchmal extrem lang.

Читайте также:  Mehr Geld für DLR


Sports Bar Airside Center im Hintergrund links

Die Besucher-Terrasse Terminal E
Diese erreicht man von April bis Oktober im Rahmen einer Rundfahrt oder mit einem Gratis-Shuttlebus an bestimmten Tagen, was in den letzten Jahren die Reiseplanung (z. B. Tagesausflüge) für die Entstehung dieser Reportage entscheidend beeinflusste.

Wenn man allerdings als Passagier nur mit Handgepäck unterwegs ist, lohnt sich nach der Ankunft der Ausflug ganzjährig dorthin, bevor man den Sicherheitsbereich "Airside Center" verlässt, oder man plant vielleicht mehr Zeit vor dem Abflug ein. Eine Nachfrage bei der Information mit etwas Geduld im Airside Center könnte hilfreich sein, da es aktuell immer wieder Änderungen gibt. Einzige Voraussetzung in beiden Fällen ist ein gültiger Reisepass. Nach Boardkarten wird bei der Passkontrolle nicht gefragt, auch die automatische Passkontrolle wurde schon eingeführt. Jedoch ist in Stoßzeiten am Vormittag bis etwa gegen 12 Uhr ein schnelles Weiterkommen fast unmöglich, denn ab 13 Uhr starten sehr viele Langstrecken-Flüge nach allen Kontinenten.


Terminal E

Dieser Ausflug bietet allerdings noch eine andere Überraschung:

Die Skymetro ist ist eine unterirdische Luftkissenseilbahn für Passagiere am Flughafen Zürich und die meistfrequentierte Seilbahn in der Schweiz. Diese wurde im Jahr 2003 fertig gestellt. Die Kosten für den Bau betrugen insgesamt 165 Millionen Franken, 90 Millionen Franken allein für den Tunnelbau. Die Strecke von 1138 Metern unterquert in zwei Tunnelröhren die Piste 28/10 und wird automatisch ohne Führer von einem Stahlseil auf einem 0,2 mm "dicken" Luftkissen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 48 km/h gezogen. Die Fahrt dauert etwas über 2 Minuten, und dabei werden "Schweizer Spezialitäten" präsentiert – mehrere Sprachen inklusive "Schwyzerdütsch", und angepasst an die Geschwindigkeit werden Bilder und Kurzfilme über Alphornbläser, Kühe mit ihren Glocken etc. an die Tunnelwand projiziert. Internationale Fluggäste und Crews lächeln immer wieder, wenn sie es mitbekommen oder noch nicht kennen.



Die Lichtverhältnisse sind bei dieser Foto-Position tagsüber nicht sehr leicht. Man bekommt perfekte Blicke zu den Pisten 16/34 und 10/28, bei sonnigem Wetter ist dies wegen Gegenlicht allemal schwierig. Dennoch bleibt die Faszination immer wieder.


TAP Air Portugal, Airbus A320-214, CS-TNR


Icelandair, Boeing 757-308, TF-FIX

Qatar Airways Boeing_787-8 Dreamliner, A7-BCI

United Airlines, Boeing 767-424_ER, N68061

HOP!, Bombardier CRJ-1000, F-HMLJ

Royal Jordanian, Airbus A319-132, JY-AYM

Korean Air, Boeing 787-9 Dreamliner, HL8082

British_Airways, Airbus A319-131, G-EUPM

Edelweiss Air, Airbus A340-313, HB-JME

Qatar Airways

Blick zu Dock A



Austrian Airlines, Airbus_A320-214, OE-LBP (Retro Livery)

AtlasGlobal, Airbus A320-232, UR-AJC

Start über Piste 28


Swiss, Airbus_A320-214, HB-IJO (Star Alliance Livery)

Austrian Airlines, Bombardier Dash 8 Q400, OE-LGR (Star Alliance Livery)

Germania, Airbus A321-211, HB-JOI

Austrian Airlines, Airbus_A320-214, OE-LBP (Retro Livery)

Taxiing zur Piste 16


Swiss, Boeing 777-3DE(ER), HB-JNH

"Rush Hour"

Start über Piste 16


Edelweiss Air, Airbus A330-343, HB-JHQ

Cathay Pacific, Boeing 777-367(ER), B-KQG

Swiss, Boeing 777-3DE(ER), HB-JNB

Taxiing zur Piste 10


Lufthansa, Airbus A319-114, D-AILS

Blick zum Pistenende Runway 10


Start über Piste 10


British Airways, Boeing 767-336(ER), G-BNWB (ausgeflottet im Juli 2018)

Air Malta, Airbus A320-214, 9H-AEQ

Air Europa Express, Embraer ERJ-195LR, EC-KRJ

Nach Landung über Piste 14 und Überquerung Piste 10/18


Air Malta, Airbus_A320-214, 9H-AEI (Retro_Livery)

Helvetic Airways, Embraer ERJ-190LR, HB-JVN

Adria Airways, Bombardier CRJ-900LR, S5-AAU

A380 Viewpoint



Emirates, Airbus A380-861, A6-EEF

Bei schlechtem Wetter oder Gewitterwarnung wird die Terrasse aus Sicherheitsgründen auch sehr schnell geschlossen – entgegen aller planmäßigen Öffnungszeiten.

Eine Rundfahrt lohnt sich
Dabei erfährt man vieles über die aktuell wirtschaftlichen Erfolge, laufende und geplante Projekte und statistische Daten über den Flughafen Zürich. Darüber hinaus bekommt man Einblicke in den technischen Betrieb und die Wartung von SR Technics, die von mehreren internationalen Fluglinien Aufträge bekommt.

Читайте также:  Flughafen Zürich mit rund 5 Prozent Passagierplus im Oktober


Die Präsentation zu Fuhrpark und Feuerwehr darf nicht fehlen.



Für Aviatik-Fans bietet sich dabei eine Gelegenheit, direkt im Pistenkreuz von Runway 10/28 und Runway 16/34 mit Ausstieg aus dem Rundfahrt-Bus zu fotografieren. Dieser Punkt bedeutet jedoch überaus schnelle Reaktion mit Weitwinkel-Objektiv.




Edelweiss Air, Airbus A320-214, HB-IJW

Croatia Airlines, Bombardier Dash 8 Q400, 9A-CQD

Die Station der Flugrettung "rega", stets bereit für einen Einsatz

Über die Umweltprojekte und den Naturschutz in der Umgebung des Flughafens bekommt man ebenso interessante Informationen. Mit dem Rundfahrt-Bus erreicht man gute Foto-Positionen.

Der berühmte Fotopunkt "Heligrill"
Dieser Standort wurde seit 2017 umgebaut. Im Jahr 2016 gab es noch "ruhige" Verhältnisse mit vielen Fotolöchern im Zaun. Grund dafür war die Erweiterung von Flächen für neue Stellplätze der wachsenden Flotte von SWISS. Die Bauarbeiten begannen im Jahr 2017. Der Zaun wurde in Richtung Westen versetzt.



Info-Tafeln gibt es auf den Besucher-Terrassen und an mehreren Fotopunkten.

Im Jahr 2017 wurde dort dennoch ein neues Plateau auf höherem Niveau errichtet, wirklich Freude bereitete es den Fotografen wegen der Baufahrzeuge in der Umgebung zunächst nicht. Anerkennend muss man jedoch erwähnen, dass sich der Flughafen Zürich sehr viel Mühe gegeben hat, für den beliebten Spotter-Punkt eine Lösung in einem angemessenen Zeitraum zu finden. Seit Frühjahr 2018 ist dort wieder alles fast perfekt. Diese Position hat durch das neu errichtete Plateau mit Sitzgelegenheiten und Informationstafeln auf erhöhtem Niveau über dem Zaun auch viel an Qualtität gewonnen.


United Airlines, Boeing 767-322(ER), N676UA

Dieser Fotopunkt ist aufgrund der Lichtverhältnisse fast den ganzen Tag bis zum späten Abend in den Sommermonaten ideal. Man bekommt von dort ideale Blicke für Starts über die Pisten 16 und 28 sowie über Landungen über die Piste 34 zu bestimmten Zeiten laut Pistenkonzept.


Thai Airways, Boeing 777-3D7(ER), HS-TKW

Singapore Airlines, Airbus A380-841, 9V-SKM

Singapore Airlines, Airbus A380-841, 9V-SKM

Swiss, Airbus A321-111, HB-IOD

Air China, Airbus A330-243, B-5918

Delta Air Lines, Boeing 767-332(ER), N175DZ (Sky Team Livery)

Swiss, Airbus A320-214, HB-IJR

Austrian Airlines, Airbus A320-214, OE-LBT

Aeroflot, Airbus A320-214, VP-BWD (CSKA Moscow Livery)

Icelandair, Boeing 757-308, TF-FIX

SAS, Boeing 737-86N, LN-RGI

Swiss, Airbus A220-300, HB-JCB

In der Nähe befinden sich Stellplätze für private Flugzeuge und Helikopter.



Airbus Helicopters H120, HB-ZHD

Pistenende im Norden
An diesen Positionen finden Fotografen mehrere interessante Perspektiven, allerdings sind die Lichtverhältnisse nach Tageszeiten bedingt genau zu planen. Im Regelbetrieb gibt es während des Tages Anflüge über Piste 14 und Starts über Piste 16. Bei den Starts für die Langstrecken-Flüge um die Mittagszeit und am frühen Nachmittag über Piste 16 braucht man viel Geduld. Die Kurz- und Mittelstrecken-Flüge werden unter normalen Bedingungen in diesem Zeitraum über die Piste 28 bevorzugt abgewickelt. Da bei Langstrecken-Flügen mit Verspätungen von etwa 30 Minuten bis zum Start nach Plan doch immer wieder relativ pünktliche Ankünfte erzielt werden, werden diese am Flughafen Zürich zweifellos oft nicht vorrangig behandelt.

Blick von Westen:


Austrian Airlines Bombardier Dash 8 Q400, OE-LGR (Star Alliance Livery)

Aegean Airlines, Airbus A320-232, SX-DVX

Blick von Osten geeignet bis maximal etwa 11 Uhr:



Swiss, Airbus A330-343, HB-JHM

LOT, Embraer ERJ-170STD, SP-LDK (Star Alliance Livery)

Swiss, Airbus A320-214, HB-IJO (Star Alliance Livery)

Delta Air Lines, Boeing 767-332(ER), N182DN

KLM, Boeing 737-8K2, PH-BXN

Swiss, Airbus A340-313, HB-JMK

Ein weiterer Fotopunkt dort in der Nähe ist der Hügel in der Nähe des Übungsareals der Feuerwehr. Von hier bekommt man einen idealen Blick auf die Piste 16 mit Rollwegen und für das Taxiing zum Start.


El-Al, Boeing 737-85P, 4X-EKL

Swiss, Airbus A330-343, HB-JHA

Swiss, Airbus A330-343, HB-JHA

Swiss, Airbus A330-343, HB-JHK


Swiss, Airbus A340-313, HB-JMA

Thai Airways, Boeing 777-3AL(ER), HS-TKK

Cathay Pacific, Boeing_777-367(ER), B-KPB (The Spirit of Hong Kong Livery)

Aber auch Landungen über die Piste 14 kann man hier in größerer Entfernung beobachten.

Читайте также:  Erster Airbus A380 in neuem Lufthansa Design


Aeroflot, Airbus A320-214, VQ-BKU

Bulgaria Air, Embraer ERJ-190STD, LZ-BUR

Pistenende im Westen
Bei beonderen Wetterlagen, vor allem bei Ostwind, wird die Piste 10 für Abflüge verwendet.


Germania, Airbus A319-112, HB-JOG

Vueling, Airbus A320-214, EC-MAI

Qatar Airways, Boeing 787-8 Dreamliner, A7-BCR

Positionen in den Parkhäusern
Hier gibt es unterschiedliche Bauweisen. Im Parkhaus 6 mit Blick in Richtung zu den Pisten 28 und 32 gibt es bessere Chancen mit Durchblick zwischen der Verkleidung.


KLM, Boeing 737-7K2, PH-BGH

Finnair, Embraer ERJ-190LR, OH-LKN (Oneworld Livery)

Historisch: Swiss, Avro RJ100, HB-IYS (Zurich Airport Livery).
Der "Jumbolino" wurde am 1.10.2016 ausgeflottet. Am 14.8.2017 verließ der letze dieses Typs die Flotte von Swiss. Die Nachfolge mit neuen Flugzeugen sind die Modelle Airbus A220 (vorerst Bombardier CS-Series).

Selbst an einem heißen Sommertag Ende August beeinflusst der Zürichsee das Wetter am frühen Morgen.



Anders ist die Situation im Parkhaus 3 mit Blick auf das südliche Vorfeld, zu SR Technics und Piste 34, weil dort ein Gitter vorgespannt ist. Man nimmt vielleicht besser einen Fußweg auf ganz schmalem Pfad bei der Ausfahrt mit Schranken von Terminal 2 zu einer geeigneten Position.


easyJet, Airbus A319-111

Lockheed C-121C Super Constellation, HB-RSC, der Super Constellation Flyers Association

Weitere Fotoimpressionen vom Flughafen
Der Flughafen Zürich wird in den letzten Jahren sehr intensiv erweitert, vor allem mit neuen Projekten für die Business-Welt. Nach mehreren Besuchen in den vergangenen Jahren bis zuletzt erkannte man vieles nicht wieder.

Öffentlicher Bereich









Airside Center



Gates B

Vom Airside Center, allerdings nur hinter Glas, kann man als Passagier jedenfalls auch schöne Stimmungen vor die Linse bekommen.

Terminal E




Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Die Verkehrsanbindung nach Zürich ist perfekt, mit dem Zug erreicht man Zürich Hauptbahnhof in kurzen Intervallen. Auch für weitere Reisen innerhalb der Schweiz ist der Flughafen Zürich ein perfekter Startpunkt.


Mit Bussen erreicht man viele Orte in der Umgebung des Flughafens, auch Foto-Punkte mit einem größeren Zeitaufwand, jedoch preislich wesentlich günstiger als mit einem Mietauto.

Tipps für einen Aufenthalt
Alle Fotopunkte rund um den Flughafen Zürich – auch noch weitere, die hier nicht beschrieben sind – schafft man nur in einem mehrtägigen Aufenthalt oder – so wie diese Reportage entstanden ist – mit mehreren Anreisen, teilweise auch als Tagesausflüge, wenn man ein günstiges Angebot für ein Flug-Ticket nutzen konnte oder vielleicht in Zukunft noch finden wird. In der Umgebung vom Flughafen Zürich gibt es einige Hotels mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis im europäischen Durchschnitt, meist bieten diese einen kostenlosen Shuttle-Service von und zum Flughafen an.

Ein Mietauto kann vorteilhaft sein. Günstiger bekommt man ein Fahrzeug bei der Anmietstation in Rümlang als am Flughafen direkt. Diese ist allerdings nur von Montag bis Freitag geöffnet, die Rückgabe ist jedoch rund um die Uhr möglich. Geheimtipp: Mehrere Ein- und Ausfahrtscheine für die eigene Garage ausverhandeln, man spart sehr viel Geld im Vergleich zu Hotel-Parkplätzen.

Und eine Wanderung durch die Natur in der Umgebung lohnt sich bei schönem Wetter allemal.


In den Sommermonaten Juli und August kann es unerträglich heiß sein.

Detaillierte Informationen für die Planung inklusive Öffnungszeiten der Besucherterrassen Dock B und Dock E findet man auf der Homepage des Flughafens Zürich.


Flughafen Zürich, Luftaufnahme

Diese Reportage entstand aufgrund einer Auswahl von mehreren tausend Fotos im Rahmen einiger Aufenthalte von 2013 bis 2018 bei unterschiedlichen Tageszeiten und Wetterlagen – eine Homage zum Jubiläum "70 Jahre Flughafen Zürich" im Jahr 2018 aus Österreich, speziell auch für die Leserinnen und Leser von Austrian Wings in der Schweiz.

Text und Fotos: Ingrid Muhr